TYPO3 (Teil 19): Dateien verwalten

Webseiten bestehen natürlich nicht nur aus Text. Auch PDF-Dateien, Word-Dokumente usw. wollen mittlerweile verwaltet werden. Das ist in TYPO3 natürlich möglich. Tatsächlich bietet dieses System einige sehr komfortable Möglichkeiten, Dateien hochzuladen und diese zu verwalten. Dieser Aspekt ist wichtig, schließlich kann man nur so auch dann den Überblick bewahren, wenn sehr viele Dateien auf dem Server liegen.

Wir empfehlen:
TYPO3 CMS-Training

Ausgangspunkt für die Verwaltung von Dateien ist das Modul Dateiliste.

Welche Verzeichnisse und Dateien hier letztendlich angezeigt werden, ist auch abhängig von den Einstellungen der jeweiligen Benutzergruppen. So ist es in vielen Unternehmen tatsächlich so, dass Redakteure bzw. Mitglieder bestimmter Benutzergruppen nur jeweils ganz spezielle Verzeichnisse sehen und darauf zugreifen können.

 

TYPO3 bildet die Ordnerstruktur sehr übersichtlich ab. Durch Anklicken der Ordnernamen werden deren jeweilige Inhalte im Detailbereich aufgelistet.

 

Die Ordnerstruktur lässt sich nach Belieben anpassen. Tatsächlich sollte man sich auch dieses Mittels bedienen. Denn nur, wenn von vornherein eine übersichtliche Struktur erstellt wird, kann man dauerhaft vernünftig mit den Dateien arbeiten. Entscheidende Bedeutung kommt hier dem Kontextmenü zu, das angezeigt wird, wenn man auf eines der Ordnersymbole klickt.

Über das Kontextmenü stehen verschiedene Funktionen zur Verfügung. Zunächst einmal könnt ihr über diese Funktion Ordner Umbenennen. Daraufhin kann im Detailbereich der neue Name des Ordners angegeben werden.

Die wichtigste Funktion ist aber sicherlich Dateien hochladen. Wählt man diese, wird ein Dialogfenster geöffnet, über das sich Bilder auf den Server laden lassen. Klickt dazu auf Dateien auswählen. Daraufhin lassen sich über den bekannten Dateidialog beliebig viele Dateien auswählen. (Eine Mehrfachauswahl ist hier durch gleichzeitiges Gedrückthalten der Strg-Taste möglich). TYPO3 lädt die Dateien hoch und zeigt sie anschließend im Detailbereich an.

 

Standardmäßig wird auf eine Flash-Funktionalität zurückgegriffen, über die sich Bilder hochladen lassen. Nun kann es natürlich sein, dass eben jene Flash-Variante nicht geht. So ist beispielsweise in vielen Unternehmen Flash von Hause aus deaktiviert. In diesen Fällen muss man zu einer Alternative greifen. Dafür muss die Flash-Funktion in TYPO3 deaktiviert werden. Das geschieht unter Benutzerwerkzeuge>Einstellungen>Bearbeiten und erweiterte Funktionen. Deaktiviert hier die Option Flash-Schnittstelle zum Hochladen aktivieren (erfordert Flash 9+) und übernehmt dies mit Dokument speichern.

Wenn ihr nun wieder versucht, eine Datei hochzuladen, ist die Flash-Variante verschwunden. Über Dateien auswählen lassen sich jetzt allerdings ebenfalls mehrere Dateien auswählen. Mit Hochladen wird der Upload gestartet.

Eine weitere interessante Funktion innerhalb des Kontextmenüs ist Neu. Denn darüber lassen sich zunächst einmal auf einen Schlag bis zu zehn Ordner anlegen. Wenn ihr mehrere Ordner gleichzeitig erzeugen wollt, müsst ihr zuerst die gewünschte Anzahl einstellen. Anschließend lassen sich in die angepasste Anzahl der Felder die Namen der Ordner eintragen. Mit Ordner anlegen werden die Ordner erstellt.

 

Im unteren Fensterbereich lassen sich verschiedene Textdateien (*.txt, *.html, *.htm, *.css, *.tmpl, *.js, *.sql, *.xml, *.csv, *.inc) anlegen. Vorteil dabei: Die hier angelegte Textdatei lässt sich in einem – wenn auch einfachen – Text-Editor direkt in TYPO3 bearbeiten.

Ihr könnt diese Funktion ganz einfach ausprobieren. Wählt dazu bei einem der vorhandenen Ordner aus dem Kontextmenü die Option Neu und tragt in das Feld Textdatei erzeugen den Eintrag styles.css ein. Mit Datei erzeugen wird die Datei angelegt. Klickt anschließend im Detailbereich das Symbol der eben erzeugten Datei an und wählt aus dem Kontextmenü den Punkt Bearbeiten. Daraufhin wird die Datei in einem Editorfenster angezeigt und lässt sich darin dann auch direkt bearbeiten.

 

Die anderen Funktionen des Kontextmenüs müssen an dieser Stelle nicht noch einmal betrachtet werden. Dinge wie Ausschneiden, Kopieren usw. kennt ihr bereits vom Umgang mit Seiten in TYPO3. Daher geht es jetzt mit der Dateiliste im Detailbereich weiter. Klickt man ein Verzeichnis an, wird im Detailbereich dessen Inhalt angezeigt.

Diese Ansicht liefert zahlreiche Informationen zu den jeweiligen Dateien. Unterteilt ist die Übersichtstabelle in die Spalten Dateiname, Typ, Datum, Größe, LS und Ref. Durch Anklicken der Spaltenüberschriften lassen sich die Dateien und Verzeichnisse sortieren.

Die Spalten liefern wichtige Informationen über die Dateien. So kann man zunächst einmal die Schreib- und Leserechte der Dateien erkennen. Wurden Dateien über das Dateiliste-Modul hinzugefügt, werden diesen automatisch Schreib- und Leserechte (LS) zugeteilt. Sollten keine Lese- und Schreibrechte vorhanden sein, lassen sich diese nachträglich am besten per FTP-Tool einstellen.

Interessant sind auch die Informationen in der Spalte RF. Denn hier ist zu erkennen, wie viele Inhaltselemente auf diese Datei verweisen. Konkret geht es also darum, wie oft diese Datei in Inhaltselementen genutzt wird. Immer dann also, wenn im RTE ein Verweis auf eine Datei gesetzt wird, wird das hier gezählt. Klickt man den Zahlenwert an, der in dieser Spalte bei der betreffenden Datei zu sehen ist, werden in einem Pop-up-Fenster alle Dateien angezeigt, welche die Datei referenziert haben.

Klickt man in der Listenansicht auf das Dateisymbol, öffnet sich ein Kontextmenü. Dadurch stehen dann Funktionen wie Umbenennen, Kopieren und Löschen zur Verfügung. Die Funktionsweise dieser Kontextmenü-Einträge kennt ihr bereits von der Arbeit mit Seiten in TYPO3.

Direkt unterhalb der Listenansicht gibt es die drei Felder Erweiterte Ansicht, Vorschaubilder anzeigen und Zwischenablage anzeigen.

Auch diese Felder werden euch beinah täglich wertvolle Dienste leisten. Aktiviert man Erweiterte Ansicht, sind in der Listenansicht Symbole für die Funktionen Umbenennen, Info, Kopieren und Ausschneiden zu sehen.

 

Wird die Option Vorschaubilder anzeigen aktiviert, wird zu jedem Bild in der Listenansicht ein Vorschaubild angezeigt.

So kann man sich schnell einen Überblick darüber verschaffen, welche Dateien eigentlich vorhanden sind. Persönlich finde ich diese Option allerdings nur bis zu einer gewissen Anzahl an Dateien praktikabel. Je mehr Dateien nämlich vorhanden sind, umso länger dauert die Generierung und Anzeige der Vorschaubilder.

Die Zwischenablage ist in TYPO3 eines der zentralen Mittel zur effektiven Arbeit. Denn darüber lassen sich auf einen Schlag gleich mehrere Dateien parallel bearbeiten. Dabei stellt TYPO3 verschiedene Arten an Zwischenablagen zur Verfügung. Grund genug also, in einem späteren Tutorial noch einmal einen detaillierten Blick auf die Funktionsweisen der jeweiligen Zwischenablagen zu werfen.

Wie üblich sind einige der Symbole in der Listenansicht anklickbar. Ist das der Fall, blendet TYPO3 bei denen automatisch ein Kontextmenü ein. Auch hier lassen sich dann die bekannten Funktionen wie Ausschneiden, Kopieren usw. verwenden. Bei Dateien vom Typ *.html, *.txt, *.css, *.inc, *.log, *.php, *.tmpl, *.sql und *.js gibt es sogar eine Bearbeitungsmöglichkeit. Klickt man auf Bearbeiten, wird die betreffende Datei in einem Editor geöffnet und lässt sich dort bearbeiten.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

TYPO3 CMS-Training

TYPO3 CMS-Training

Du willst deine eigene Website erstellen und administrieren?

  • 8 Stunden Video-Trainings zum beliebten TYPO3 CMS 6
  • 36 Praxis-Lektionen in Text/Bild als PDF (über 400 Seiten)
  • Themeerstellung mit TypoScript
  • Blog, Forum, Multidomainfähigkeit, Mehrsprachigkeit, Benutzerverwaltung & Co.

Fazit: Deine eigene moderne Website mit anspruchsvollen Features kann kommen!

Zum Training